Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße:+

Keltenfest im Schloss Asparn

Keltenfest im Schloss Asparn

Jedes Jahr kommen die Kelten, eines der faszinierendsten Völker unserer Geschichte, zu Besuch ins Mamuz im Schloss Asparn. Letztes Wochenende war es wieder so weit.

Die Kelten im Mamuz Schloss Asparn an der Zaya

Leider war es – zumindest am Sonntag – arschkalt.

Es war ziemlich kalt an diesem Tag, Mütze und dicker Mantel war leider Pflicht.

Die Kelten faszinieren: sei es durch ihren Schmuck, ihre Fähigkeit zu kämpfen, ihre handwerklichen Künste.

Keltischer Schmuck

Beim Keltenfest im Mamuz kann man daher jedes Jahr nicht nur ihre Musik und ihre Geschichten kennenlernen, sondern auch viel über ihre jeweiligen Künste erfahren.

Man kann einiges über die Kelten hier lernen ...

Die Aussteller sind immer wieder gerne bereit zu erzählen, vorzuführen und auch die Besucher richtig „mitmachen" zu lassen. Bei unserem Besuch am Sonntag spielte aber leider vor allem das frostige Wetter die Hauptrolle.

Hier kann man alles fragen, was man schon immer über die Kelten wissen möchte ...

Eigentlich waren wir ja schon froh, dass es bei unserem Besuch im Mamuz nicht regnete, und dennoch: der Wind blies eisig nicht nur uns um die Ohren, sondern auch den „Kelten" im Mamuz, die sich redlich bemühten Stimmung aufkommen zu lassen.

Es wurde gehämmert und geschnitzt ...

Dank der Temperaturen war es allerdings nicht verwunderlich, dass sich die Menge am liebsten zum Brot backen einfand: Erstens schmeckten die Kostproben ausgezeichnet und zweitens freute es, sich bei den Öfen wieder so richtig aufwärmen zu können.

Feuer wärmte nicht nur die "Kelten", sondern auch die Besucher...

Wir wanderten daher doch eher schnell von Stand zu Stand, lauschten der Musik von Burning Mind, sahen kurz beim Töpfern und beim Spinnen zu, blieben beim Brotbacken (und Aufwärmen) gleich viel länger hängen, bestaunten den Schmuck der Kelten und folgten den Erklärungen und der Vorführung des Feuermachens.

Auch die Bearbeitung eines Specksteins faszinierte uns.

Die Specksteine verfärben sich ...

Große Begeisterung gab es bei Alt und Jung auch beim Bogenschießen, wie wir gesehen haben.

Das Bogenschießen fasziniert immer wieder Groß und Klein...

Die Vorführungen des Schmieds waren dieses Mal auch ziemlich umlagert, braucht er doch auch Feuer (und damit Wärme) für sein Handwerk.

Was hier wohl brodelte???

Vielleicht hätten wir uns einen keltischen Umhang kaufen sollen, um die Kälte besser zu ertragen, vielleicht hätte es auch genützt, wenn wir uns durch die Beerenweine gekostet hätten

Beerenweine - eine Spezialität

Ein Tag, um gemütlich sitzen zu bleiben, die Musik zu genießen und vielleicht auch noch in Ruhe etwas zu essen, war es jedenfalls nicht.

So ein Mäntelchen hätte man brauchen können ...

Daher muss ich gestehen, dass wir nach unserem Rundgang – und dem Kauf der gebrannten Nüsse (einfach köstlich!) – bald wieder abgereist sind.

Super! Die gebrannten Nüsse...

Aber – dafür hatten wir noch genügend Zeit die Ausstellung Stonehenge. Verborgene Landschaften im Museum Mistelbach zu besuchen (Das Eintrittsband galt auch dort!) und so kamen wir auch noch in den Genuss dieser wunderschönen Ausstellung. 

Mehr über dieStonehenge Ausstellung im Mamuz Mistelbach finden Sie hier.

Stonehenge im Mamuz Mistelbach
Ein Tag im Mittelalter auf Aggstein
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert?Hier einloggen
Gäste
Samstag, 18. August 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

AufaskEnricogibt es jetzt kostenlos einenReiseführerfür Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden:PDF HandyoderPDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top