Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen.
Schriftgröße: +

Karlopolis – wenn ein Ort zur Großstadt wird

Karlopolis – wenn ein Ort zur Großstadt wird

Es ist ein Gedankenexperiment, das Christina Gegenbauer und donhofer. vom 26.-29.5. 2016 in Karlstetten umsetzen. Was zeichnet eine Großstadt aus? Und wie würde es sich anfühlen, wenn das in Karlstetten passieren würde?

Beim Projekt des Viertelfestivals Niederösterreich 2016 scheint es, als hätte man an alles gedacht: Selbst ein Reiseführer wurde zur Besuch der „Großstadt" Karlopolis ausgegeben. Schließlich ist es ja auch wichtig alle Sehenswürdigkeiten zu sehen und ein bisschen mehr darüber zu erfahren…

Die GründerInnen der Großstadt in der Kleinstadt

Wie es aussieht, kamen die „Touristen" in Scharen …

Hier wurde noch der Speakers-Corner aufgebaut

Mit den Kunstinstallationen sollten aber nicht nur die Touristen, sondern auch die Einheimischen angesprochen werden, um mit Neugierde und Fantasie ihre Metropole zu erkunden. Wie könnte Urban Gardening aussehen? Wie würden Hochhäuser in Karlstetten aussehen? Ist mein/unser Haus auf der Luftaufnahme zu finden? Können sich Einwohner und Menschen der Umgebung wirklich einen Stau in Karlstetten vorstellen, wie er täglich auf der Südost-Tangente in Wien herrscht? Auch über die Frage der Anonymität der Großstadt versus der Verbundenheit im kleinen Ort kann nachgedacht werden.

Da kann es schon zu einem Stau kommen © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Gegenbauer & donhofer. bieten eine Vielzahl an Denkanstößen. Am markantesten ist für den Außenstehenden wahrscheinlich die 140 Meter lange Graffiti-Wall neben dem Alten Friedhof, die von den Schülern der Neuen Mittelschule Karlstetten gestaltet wurde.

Die Graffiti-Wall

Hier sind wirklich einige tolle Zeichnungen dabei und ich hoffe, dass sich alle schon jetzt den Kopf über die „Nachnutzung" zerbrochen haben – es wäre schade, wenn dieses tolle Stück verloren geht.

Die Graffiti-Wall

Doch was gab es noch alles:

Schon bei der Einfahrt fällt das Ortschild „Karlopolis" auf und ein kleines Verkehrsschild, dass vor dem Stau warnt, der in dieser Großstadt in der täglichen Rush Hour (wenn auch nur mit Spielzeugautos) auftritt.

Rush Hour in Karlopolis © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Ob bei Geschwindigkeitsübertretungen auch tatsächlich (wie im Reiseführer gewarnt wird) Strafmandate verhängt wurden, kann ich nicht sagen. Mich hat die Verkehrsüberwachung jedenfalls nicht erwischt.

Ideen für Urban Gardening

Auf jeden Fall ist es auch in Karlopolis besser die Öffis zu nutzen, schließlich wurde in Windeseile eine U-Bahn installiert und Parkplätze sind rar. Auch hier ist man ganz Großstadt: Vor Taschendieben wird gewarnt.

Der Speakers-Corner in Aktion © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Am Hauptplatz (Schlossplatz) gibt es die Touristinformation, bei der die Reiseführer ausgegeben werden, man sich den einen oder anderen Besichtigungstipp abholen oder sich einer Stadtführung anschließen kann.

Am Hauptplatz

Und schon geht's auf zum Rundgang:

Kommen Sie mit in die Green City, halten Sie ihre Rede am Speakers Corner, nehmen Sie an einer Demo teil, freuen Sie sich auf Straßenkonzerte oder werden Sie einmal zum Sprayer und füllen Sie die weißen Flecken der Graffiti-Wall. In Karlopolis ist das alles erlaubt.

Es wird gearbeitet - an der Graffiti-Wall © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Spenden Sie Sebi, dem bettelnden Stadtoriginal doch ein paar Cent und werfen Sie einen Blick ins städtische Freudenhaus, selbst Drogen werden in den dunklen Ecken von Karlopolis angeboten – also Vorsicht.

Karlopolis - Bettlerinstallation © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

So eine Stadtbesichtigung macht natürlich hungrig und durstig. Am besten man kehrt dann beim Gasthaus Sveti ein, dessen Speisekarte diesmal ganz auf die Geschmäcker der Städter abgestimmt ist: von Maki über Frühlingrollen bis zu Chilli con Carne, Geröstete Mopane Raupen und Baklava ist alles und mehr im Angebot, ganz wie es beliebt.

Beim Sveti gibt es städtische Spezialitäten

Filmvorführungen, Lesungen, Partys und Konzerte runden das Angebot des Projektes bis Sonntag ab, danach wird Karlopolis wieder zur Ortschaft Karlstetten. .

Stadtspaziergang © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Wobei es mich nicht wundern würde, wenn die Gemeinde auch nächstes Jahr wieder gerne für ein Wochenende zur Großstadt werden würde. Ich bin mir sicher, dass Gegenbauer & donhofer. noch genügend kreative Ideen für die Umsetzung hätten.

Das Stadtmodell beim urbanen Spielplatz © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Wer den Ausflug am Wochenende nach Karlopolis verpasst hat und noch ein paar Eindrücke sehen möchte, hat auf der Website www.ilovekarlopolis.com die Möglichkeit. Hier finden Sie auch weitere Informationen über die Künstler und über das Projekt.

Auch Straßenmusik gab es in Karlopolis © Gegenbauer & donhofer. (Foto Ina Aydogan)

Ein gelungenes Projekt des Viertelfestivals Niederösterreich von Gegenbauer & donhofer., von beiden würde ich gerne noch mehr sehen...

I love Karlopolis - © Christina Gegenbauer/Krasa
Bewerte diesen Beitrag:
Die 3K und Lachen ohne Ende
Stonehenge im Mamuz Mistelbach
 

Die beliebtesten Posts...

Die Donau ist seit langem Verkehrsweg, Fischgrund, Lebensraum für viele Lebewesen und seltene Pflanz...
Slowenien ist das Land der Legenden, Sagen und vieler Geschichten, aber auch der alten Handwerkskün...
Sie ist die zweitgrößte Höhle der Welt, mit Recht meistbesucht in Europa und nun gibt’s auch noch Dr...
Am Wochenende war einiges los auf Schloss Asparn. Die Kelten waren zu Besuch im Mamuz, dem Museum fü...
Ok, ich gebe es zu: ich bin ein Sisi-Fan, irgendwie erinnert sie mich immer ein bisschen auch an Pr...
Zum Seitenanfang