Ticketkauf bei der ÖBB - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße: +

Ticketkauf bei der ÖBB

Ticketkauf bei der ÖBB

Sorry, aber es muss sein – irgendwann muss ich meinen Zorn rauslassen sonst platze ich…

Ich bestelle in regelmäßigen Zeitabstanden Tickets für meine 82jährige Mutter. Die rüstige Dame möchte ihre Wien-Besuche nicht mehr mit dem Auto absolvieren. Das ist gut so und daher nehmen wir das Service unserer Bundesbahn in Anspruch. Obwohl Sie sehr wohl auch ein Notebook zu bedienen weiß, fühlte sie sich schon früher beim Online-Einkauf der ÖBB-Tickets unsicher und da man auch für die Automaten an den Bahnhöfen eine Gebrauchsanweisung benötigt, sind wir auf die Idee verfallen, dass ich ihre Tickets online bestelle, per Mail sende und sie druckt sie dann einfach aus. Soweit so gut und klar.

Mein Scotty ....

Wir nutzten den guten alten „Scotty" um Muttern von einer Wohnstätte zur anderen zu „beamen". Vielleicht nicht die schönste und komfortabelste Website, aber sie funktionierte eigentlich relativ problemlos. 

Doch dann wollte anscheinend irgendwer der ÖBB ein moderneres, dynamischeres Image geben. Vielleicht war man ja auch davon beseelt, es den Kunden leichter zu machen. 

Liebe Leute, ich kann euch nur sagen, dass ist ziemlich in die Hose gegangen…. Frisch und dynamisch schaut sie ja aus die Seite, aber sagt mal, habt ihr diese nicht vor dem livegehen getestet?? 

Ab gesehen davon, dass ich Eingaben mit „fertig" bestätigen muss (auch wenn nur eine Eingabe erfolgen kann – und dann ist man doch fertig oder?) und dieses „fertig" aber nicht unter der Eingabe steht, sondern irgendwo sonst auf der Seite, dass man die Uhrzeit nicht auswählen kann, sondern überschreiben muss, da anscheinend angenommen wird, dass alle „Jetzt" fahren möchten – an all das kann ich mich ja nach einer gewissen Lernphase gewöhnen – auch wenn es nicht kundenfreundlich ist. 

Es ist auch verständlich, dass die unterschiedlichen Ermäßigungen ziemlich versteckt sind (wirtschaftlich sicher besser, wenn ohne gebucht wird) und dass anstatt dessen Zusatzleistungen wie eine Wienführung oder Theaterticket gleich unter dem Bahnticket aufgeführt werden. 

Und jetzt kommen wir zum Bezahlen des Tickets ...

Und damit zur echten Katastrophe! 

Erster Versuch: Kreditkartenzahlung mit MasterCard. Gescheitert. Auf Visa umgestiegen. Funktioniert. 

Nächster Versuch , vielleicht 14 Tage später: Kreditkartenzahlung mit MasterCard (Visa ist meine Geschäftskarte). Das System erklärt mir, dass die Zahlung nicht durchgeführt werden kann. Ich rufe ziemlich genervt die Servicenummer an (mein Beileid an alle Mitarbeiter, die dort Dienst machen müssen und Toi toi toi für die nächste Zeit – ihr habt Euch wirklich eine Gehaltserhöhung und eine Zulage verdient!). Ein netter Mitarbeiter erklärt mir, dass sie leider bei der Kreditkartenzahlung Probleme hätten und dass ich die Banküberweisung probieren sollte, die gehe immer. Ok, neues Glück, neues Spiel – zurück zur Bestellung.
Fast hätte ich nochmals von vorne angefangen, und den Bestellvorgang daher gelöscht, als ich im Hintergrund etwas "Ticketmäßiges" sehe – Überraschung! Die Zahlung ging doch durch – mein Ticket war abrufbereit. 

Vor zwei Tagen  – inzwischen sind gute 6 Wochen vergangen und ich will wieder mal ein Ticket online buchen.
Ich beginne mit der Online-Banküberweisung. Ergebnis: richtig – diese konnte nicht durchgeführt werden, aber man sollte30 Minuten warten ob sich vielleicht doch was ergibt. Schließlich gab es ja einen „Unklaren Zahlungsvorgang". Es ergab sich nichts - zumindest nicht nach 10 Minuten -  und da das System von mir nichts wusste, außer welche Bank ich beauftragen wollte, versuchen wir es doch mal mit der MasterCard. 

Obwohl das System nun behauptet, dass ein Transfercode (oder so ähnlich) abgefragt wird, leitet mich Erste und MasterCard angeblich ohne Code weiter, da sie intern prüfen. Das ÖBB-System behauptet daher oder darum oder warum auch immer, dass die Zahlung nicht durchgeführt werden konnte. Aber? 

Eins, zwei, drei, Zauberei – ich überlege gerade ob ich wieder bei der Servicenummer anrufen soll, erscheint wieder mein Ticket, ich erhalte meine Buchungsbestätigung und die Rechnung, kann das PDF ausdrucken – alles in Ordnung. (Bis auf die Fehlermeldung, dass meine Zahlung nicht durchgeführt wurde…) 

Und jetzt hätte ich ein paar kitzekleine Fragen an die dafür zuständigen Damen und Herren der ÖBB:
1. Ist diese Verbindung wirklich sicher?
2. Wer bitte hat diese Website bzw. das Zahlungssystem oder Shopsystem dazu programmiert? Sollte es ein externer Anbieter sein, solltet ihr diesen schnell wechseln und nur ja nichts bezahlen, sollte es intern gemacht werden, holt Euch einen Experten von außen – BITTE!
3. Wann wird dieser Fehler behoben? Es warat nämlich wirklich sche langsam Zeit… 

Hat noch wer mit diesem Angebot Probleme? Oder bin ich die Einzige in diesem Land, die es nicht schafft, ordnungsgemäß ein Zugticket online zu bestellen … 
Nehme Tipps und Anleitungen für ein erfolgreiches Bestellwesen gerne entgegen!

Update 31.8.2016: Hurra!!! Meine Gebete wurden erhört! Heute wieder einmal ein Ticket bestellt und ohne Probleme und Verzögerungen mit Kreditkarte bezahlt! Vielen Dank ÖBB

Mann, Manni, bist Du es??
Summer in Vienna
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 20. August 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top