Genuss in Bük - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße: +

Genuss in Bük

Genuss in Bük

Es wurde uns ein Genuss- und Verwöhnwochenende versprochen. Und ja, ich kenne wirklich wenige Orte, die ihr Versprechen so zu 100% einhalten wie Bük. Fangen wir diesmal ausnahmsweise mit dem Verwöhnen an, wobei auch hier immer ein Genuss drinnen steckt. 

Heilbad

Da wäre einmal gleich zu Beginn das Heilwasser der Therme anzuführen. Mit mehr als 15.000 Mg/L Mineralstoffgehalt ist es eines der am besten wirksamsten Heilwasser, die Ungarn zu bieten hat. Und hier spürt man auch gleich die Wirkung – schon nach einem Tag, daher haltet euch wirklich an die Regel. Für so alte Knochen und ausgeleierte Gelenke mit einem Meniskus weniger ist auch schon ein Tag die reinste Erholung.

So kennt man sie: die Therme Bük mit ihren überdachten Heilwasserbecken
So kennt man sie: Die Therme Bük mit ihren überdachten Heilwasserbecken

Mehr über die Therme und Heilwasser findet ihr hier auf askEnrico und auf der Website der Therme.

In der Therme Bük
In der Therme Bük

Aber heute wollte ich ja von Genuss und Verwöhnen berichten und da gibt's nur eines:

Massagen

Wenn es euch also nach Bükfürdő verschlägt genießt nicht nur die Therme und das Heilwasser, sondern gönnt euch eine Massage. Ich hatte eine refreshing one mit Aloe Vera – ganz große Klasse. Allerdings ist diese, ebenso wie die Sportmassage keine Streichelei. Die Damen in der Therme verstehen ihr Handwerk und können ziemlich kräftig zupacken. Und sie wissen genau wo sie hingreifen müssen. Aber man verlässt dafür den Massageraum wirklich gelockert und entspannt.

Yoga

Wer das Glück hat im Hotel Piroska zu übernachten, sollte sich unbedingt eine Yogastunde mit dem Hausherrn gönnen. Nicht nur, dass man sich danach einfach entspannt, erfrischt und irgendwie besser fühlt, man hat auch eine Menge gelernt: über sich, über Yoga, und vielleicht auch über die Welt.

Der Chef des Hauses persönlich beim Yoga: Sándor Barota
Der Chef des Hauses persönlich beim Yoga: Sándor Barota

Sándor Barota, der ausgezeichnet Deutsch spricht ist in der Welt herumgekommen, sprüht vor Ideen und Freude, es ist ein Vergnügen ihm zuzuhören und mit ihm zu üben. Selbst der Ausflug ins Lachyoga kommt auch einem Ungeübten dann gar nicht mehr komisch vor.

Dafür muss ich noch eine ganze Weile üben ...
Dafür muss ich noch eine ganze Weile üben ...

Bei schönem Wetter im Lavendelgarten des Hotels vergeht die Zeit wie im Flug. Auch der Körper dankt es: zuerst knackte und krachte es zwar ziemlich laut im Kopf und Schulterbereich, aber dann geht man viel relaxter und elastischer in den Tag hinein. Daher der Tipp: unbedingt mitmachen!

Der Kneipp-Park

In Bük kann man aber auch eine Menge allein unternehmen. So gibt es einige wunderschöne Nordic Walking Runden, und auch weniger geübte Radfahrer können in der Ebene ohne Probleme einen Ausflug ins Nachbardorf in Angriff nehmen.

Journalisten und Blogger bei der Arbeit
Journalisten und Blogger bei der Arbeit

Wer sich seiner Kondition nicht sicher ist, borgt sich bei Tourismusverband einfach ein Elektrofahrrad aus, das dafür sorgt, dass man auch wieder sicher ins Hotel zurückkommt, wenn einem die Kondition vielleicht doch verlässt.

Im Kneipp-Park
Im Kneipp-Park

Und dann wäre da noch mein Liebling: der Kneipp-Park. Er wird so bezeichnet, da er eine 500 Meter lange Trocken-Kneipp-Strecke hat: ein Rundweg, dessen einzelne Abschnitte verschiedene Bodenbeschaffenheiten aufweisen. Schuhe ausziehen und ausprobieren.

Ganz schön herausfordernd - der Kneippweg
Ganz schön herausfordernd - der Kneippweg

Es warten Sand, feiner Kiesel, Beton, große Steine, Mulch, aber auch Bockerln auf die Fußsohlen, die gar nicht mehr gewohnt sind über so unterschiedlichen Boden zu laufen und deren Durchblutung dadurch angeregt wird. Man sollte es öfter tun – auch wenn man leidet. Und vor allem bei den Bockerln (Kiefer- und Tannenzapfen), sowie bei den großen Steinen leide ich immer sehr.

Hier kann man entspannt sitzen und chillen
Hier kann man entspannt sitzen und chillen

Da ist es dann gut, sich auf dem Meditationsplatz schaukelnd ein wenig auszuruhen, vielleicht noch eine ruhige Musik anzuhören (das Handy muss ja sowieso immer mit) oder einen Blick in ein Buch zu werfen. Einfach einmal ausprobieren.

Sportpark

Wer sein Vergnügen eher findet, wenn er sich so richtig an den verschiedenen Geräten verausgaben kann, der macht sich in den Sportpark nahe der Therme auf. Im Freien stehen dem Gast hier die verschiedensten Geräte zur Verfügung, die man auch kostenlos benutzen kann.

Bewegung macht Spaß in Bük (Foto © Tourismus Bük)
Bewegung macht Spaß in Bük (Foto © Tourismus Bük)

Jetzt haben wir uns aber sportlich und gesundheitlich genug verwöhnt – es wird Zeit, dass wir uns dem Genusse widmen- und schon sind wir in der Aufzählung bei den hervorragenden Restaurants und Hotelangeboten angelangt. Gleich zu Beginn sei gesagt: Hier werden ordentliche Portionen serviert, egal wo ihr hingeht – bringt einen richtigen Hunger mit.

Restaurant Ambrózia im Hotel Piroska

Das Piroska startete eigentlich vor vielen Jahren als Restaurant, aus oder zu dem sich langsam dann eine Pension und daraus ein Hotel entwickelte. Die guten Eigenschaften und die hervorragende Küche sind aber geblieben und im Restaurant Ambrózia sind auch Gäste von außerhalb willkommen.

Der Zander im Ambrózia Restaurant des Hotels Piroska in Bük
Der Zander im Restaurant Ambrózia des Hotels Piroska in Bük
Der Chef über Restaurant und Weinkeller
Der Chef über Restaurant und Weinkeller

Dazu gibt es noch einen Restaurantchef, István Bujtás, der dem Gast wirklich fast jeden Wunsch bereits von den Augen abliest und noch dazu als Sommelier eine hervorragende Weinauswahl bieten kann.

Gleich ums Eck liegt das Kes Pub

Seine Spezialität sind "brutalen" Platten - Bru-tál Személyre (Riesenplatte für 8 Personen) und für kleine Mägen sind die Portionen wirklich brutal. Wer allerdings großen Hunger mitbringt, wird hier ein Freundenfest feiern.

Die Spezialität des Hauses - die brutale Platte
Die Spezialität des Hauses - die brutale Platte

Vielleicht sollte ich noch sagen, dass die Portionen nicht nur groß sind, sondern auch sehr gut schmecken. Vor allem Freunde von gebackenen Gemüse, Schnitzel, Cordon Bleu, aber auch Grillereien sind hier einfach bestens aufgehoben.

Im Kes Pub
Im Kes Pub

Dazu lockt noch gutes Bier und ein hervorragender ungarischer Rotwein.

Rigatonya

Wer sich von Bük nach Bükfürdő aufmacht, kommt beim Rigatonya vorbei und auch hier wird hervorragende ungarische Küche geboten.

Blick in die Gaststube des Rigatonya
Blick in die Gaststube des Rigatonya

Ein freundliches Inhaberpaar hat hier einen schönen lauschigen Gastgarten geschaffen, aber auch die Dekoration des Gastraums ist sehenswert: hier finden sich alte Gabeln und Messer genauso wie Heugabeln und alte Bügeleisen, Krüge und vieles mehr.

Hier einmal eine Käseplatte
Hier einmal eine Käseplatte ...

Fast kommt man sich ein bisschen wie im Museum vor aber trotzdem ist es einfach urgemütlich. Neben großen Portionen, ungarischen Spezialitäten gibt es hier auch noch einheimische Schnäpse zu genießen, sodass es manchmal auch empfehlenswert sein kann, sich gleich ein Zimmer im Haus zu mieten.

Aurora

Hier werden – neben ungarischen Spezialitäten – vielleicht die feinsten Kreationen in Bük angeboten.

Gänseleber-Brûlee mit Powidl und Milchbrötchen
Gänseleber-Brûlee mit Powidl und Milchbrötchen
Das köstliche Paprikahenderl mit Nockerl
Das köstliche Paprikahenderl mit Nockerl

Ungarische Küche neu und leichter interpretiert: ausgezeichneter Fisch, leichte Desserts, hervorragende Süppchen, und auch ein Paprikahendl mit einer Sauce zum Verlieben. Einfach einmal vorbeischauen….

Hotel Répce Gold

Wer sich im Hotel Répce Gold einquartiert hat, genießt nicht nur den einzigen direkten Zugang von einem Hotel direkt in die Therme, sondern auch eine ausgezeichnete Küche.

Der Park vom Hotel Répce Gold
Der Park vom Hotel Répce Gold

Wir durften dem Küchenchef bei einer Grillspezialität über die Schulter schauen und haben ihm auch gleich das Rezept für die Kleinen Häppchen nach Art des Hotels Répce Gold abgeluchst. Ihr findet es hier auf askEnrico.

Dem Küchenchef vom Hotel Répce Gold über die Schulter schauen ...
Dem Küchenchef vom Hotel Répce Gold über die Schulter schauen ...

Zumindest die Kartöffelchen mit Käse und Honig und Bärlauchpesto stehen bei mir schon fix auf dem Programm. Und damit sie sich nicht einsam fühlen, werde ich wohl auch die kleinen Häppchen dazumachen…

Die kleine Häppchen mit Kartoffeln und Ziegenkäse
Die kleine Häppchen mit Kartoffeln und Ziegenkäse

Alle diese genussvollen Plätze findet ihr auch noch ausführlich auf askEnrico beschrieben. Außerdem zeigen euch viele Fotos was euch auf den Tellern der einzelnen Lokale erwartet.

Der Bauernmarkt

Eine Genussstation muss ich allerdings noch unbedingt anführen: den Bauernmarkt!

Paprikawürste vom Markt
Paprikawürste vom Markt

Jeden Freitag ab 15:00 Uhr bieten vor der Therme – am ehemaligen Busbahnhof – Bauern und Erzeuger ihre Produkte feil. Niemand muss die Katze im Sack kaufen, man kann sich durch die Köstlichkeiten gerne durchkosten.

Auch der Käse schmeckt hervorragend ...
Auch der Käse schmeckt hervorragend ...

Angeboten werden die bekannten ungarischen Paprikawürste, die ehrlich gesagt nicht so ganz mein Fall sind, aber beim Speck und beim Käse bin ich jedes Mal mit großem Vergnügen dabei.

Soviel Sirup ...
Soviel Sirup ...

Auch die verschiedenen Sirup-Variationen sind große Klasse, und natürlich gibt es auch selbst gemachte Marmeladen, Paprika, Honigvariationen und allerlei Kunsthandwerk – vom Lavendelsträußchen bis zu Schmuck oder Polster. Jedes Mal ein bisschen was anderes.

Wurstschweinchen am Bauernmarkt von Bük
Wurstschweinchen am Bauernmarkt von Bük

Es lohnt sich, das einmal anzusehen und natürlich auch einzukaufen.

Eingelegte Paprika, Paprikapulver und vieles mehr ...
Eingelegte Paprika, Paprikapulver und vieles mehr ...

Mein Tipp: wenn ihr Paprika kauft, achtet auf die Bezeichnung: Cipös heißt scharf und Czemege ist süß. Und scharf heißt in Ungarn nicht nur so – es ist scharf.

Nicht nur am Bauernmarkt, sondern in den Geschäften daneben gibt es auch die Paprikacreme in Tuben – auch in den beiden Ausführungen. Probiert einmal damit Gulyas (in Ungarn Pörkölt – unsere Bezeichnung ist in Ungarn die Suppe) zu machen: ausgezeichneter Geschmack und gute Farbe. Passt auch sehr gut für Chili con Carne und alle Arten von Gulasch (Bohnen- , Fisolen- , Kartoffelgulasch).

Hab ich Euch jetzt Lust auf einen Ausflug nach Bük gemacht? Allen Wienern sei gesagt: es ist nur 120 km von Wien entfernt, also sogar in Reichweite eines Tagesausflugs – besser ist allerdings zumindest ein Wochenende.

Die Reise erfolgte auf Einladung von Tourinfo Bükfürdö

Vom PC in die Küche
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 11. Dezember 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top