Nürnberg – eine Stadt des Genusses - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße: +

Nürnberg – eine Stadt des Genusses

In der Altstadt von Nürnberg

Passau-Nürnberg. In drei Stunden ist man von der oberösterreichischen Grenze unter normalen Umständen in der zweitgrößten Stadt Bayerns angekommen. Und die 1050 erstmalig urkundlich erwähnte Metropole hat einiges zu bieten. 

Noch hängt etwas Frühnebel über der Stadt, doch wenn man verliebt ist, spielt das Wetter nicht die entscheidende Rolle. Und auch nicht bei einem Besuch des Nürnberger Zoos, der mit Sicherheit zu den Highlights der Stadt gehört. In den letzten Jahrzehnten wurde viel investiert, um den Tierpark noch attraktiver zu machen: Die Delfine haben mehr Platz bekommen, die Seekühe fühlen sich wohl – ja, Florida wäre vielleicht noch schöner – und die Eisbären scheint das kalte Wetter nicht wirklich zu stören. Selten zu sehende Tiere – Somalische Wildeseln oder die in Asien beheimate Fischkatze – machen den Besuch mit Sicherheit zu einem besonderen Erlebnis.

Die Fischkatze im Nürnberger Zoo (Foto © Andreas Hamedinger)
Die Fischkatze im Nürnberger Zoo (Foto © Andreas Hamedinger)
Die Affen im Nürnberger Zoo (Foto © Andreas Hamedinger)
Die Affen im Nürnberger Zoo (Foto © Andreas Hamedinger)

Und wer nach dem Zoobesuch Hunger verspürt, der sollte sich vor dem Eingang mit einer Laugenbrezn versorgen. Doch Achtung, mehr als eine sollte es nicht sein, denn in Nürnberg ist eines der besten Restaurants Deutschland beheimatet.

Selfie mit Brezn (Foto © Andreas Hamedinger)
Selfie mit Brezn (Foto © Andreas Hamedinger)

Und weil die Freundin gerade Geburtstag hat, ist schon rechtzeitig ein Tisch im Essigbrätlein reserviert.
Es muss nicht immer Fleisch sein, oder?

19 Uhr. Nach kurzer Suche hat man das Haus Weinmarkt 3 gefunden. Von außen erkennt man nicht, dass sich in seinem Inneren eine besondere Gaststätte verbergen soll. Betritt man das Essigbrätlein ahnt man aber schon, warum es mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Der Dame wird aus dem Mantel geholfen, die Kellner begleiteten die Gäste zu den elegant gedeckten Tischen, die jedoch nicht überladen wirken. Ein Glas Sekt und eine kaum überschaubare Vielzahl an kleinen kulinarischen Köstlichkeiten lassen das Herz eines jeden Feinschmeckers höher schlagen.

Bohne mit Fenchel (Foto © Andreas Hamedinger)
Bohne mit Fenchel (Foto © Andreas Hamedinger)

Die Leidenschaft des Küchenchefs Andree Köthe gehört dem Gemüse. Das merkt man bei jedem der einzelnen Gänge. Egal ob es sich um Bohne mit Fenchel, Rote Bete mit Salat, Staudensellerie mit Kartoffeln oder Meerrettich mit Apfel handelt – jedes Gericht ist ein Feuerwerk an geschmacklichen Überraschungen und der Beweis: Gute Küche braucht nicht zwangsweise Fleisch.

Kohlrabivariationen (Foto © Andreas Hamedinger)
Kohlrabivariationen (Foto © Andreas Hamedinger)

Doch auch die tierischen Kreationen – Seeforelle mit Zitronensauerkraut und rosa Hirsch mit Maiscreme – werden noch lange im Gedächtnis bleiben.

Hirsch mit Maiscreme (Foto © Andreas Hamedinger)
Hirsch mit Maiscreme (Foto © Andreas Hamedinger)

Genauso wie die Weinkarte, die fast alles erfüllt, was sich ein Weintrinker erwünscht. Kein billiges Vergnügen, denkt man sich als man in Richtung Hotel geht. Aber jeder Euro ist gut investiert, zumindest für Menschen, die gutes Essen schätzen.

 Vitamine für den Start in den Tag.

Etwas müde – schließlich hat der Abend gestern länger gedauert - hat man es zum Frühstücksbuffet des Best Western am Nürnberger Hauptbahnhof geschafft. In der Nacht wurden die vor die Türe gestellten Schuhe geputzt, ein Service das heute leider zu wenig oft angeboten wird.

Der Frühstücksraum im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg)
Der Frühstücksraum im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg)

Sich Gedanken um die sauberen Schuhe zu machen bleibt aber wenig, schließlich presst man sich hier seinen Orangensaft noch selbst. Frische ist angesagt und Vitamine sind nicht das Einzige, das am Frühstücksbuffet einen guten Start in den Tag verspricht. Mehlspeisen, Weißwürste mit Senf, Marmelade…

Ein Zimmer im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg Hauptbahnhof)
Ein Zimmer im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg Hauptbahnhof)

kaum ein Wunsch bleibt unerfüllt und so stört es auch nicht, dass das Wetter auch heute nicht so mitspielt. Nein, man möchte den restlichen Tag nicht in dem gemütlichen Zimmer des Hotels verbringen, sondern sich lieber auf Entdeckungsreise begeben.

Ein Zimmer im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg Hauptbahnhof)
Ein Zimmer im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg Hauptbahnhof)

Nürnberg hat viel zu bieten. 

Zunächst steht das Spielzeugmuseum auf dem Programm, das nicht nur kleine Urlauber begeistert. Eine Modeleisenbahn, Puppen in allen Größen und Farben, eine kleine Küche, die bis in das letzte Detail eingerichtet ist… hier möchte man fast noch einmal ein Kind sein.

Spielzeugmuseum Nürnberg (Foto © Andreas Hamedinger)
Spielzeugmuseum Nürnberg (Foto © Andreas Hamedinger)

Und auch die japanischen Reisenden sind begeistert, wie Kinder in Zeiten vor Smartphone und Heimcomputer ihr Leben genießen konnten. Und genießen gehört in Nürnberg auch abseits der Sternegastronomie zum Fixpunkt einer Reise: Am Wochenmarkt frisches Gemüse oder Käse aus aller Welt einkaufen, in einem kleinen Café sich mit einer heißen Schokolade stärken oder den berühmten Lebkuchen als Reisemitbringsel im Koffer verstauen, die Stadt überrascht Feinschmecker immer wieder.

Die berühmten Bratwürstel aus Nürnberg (Foto © Andreas Hamedinger)
Die berühmten Bratwürstel aus Nürnberg (Foto © Andreas Hamedinger)
Die Nürnberger Altstadt bei Nacht (Foto © Andreas Hamedinger)
Die Nürnberger Altstadt bei Nacht (Foto © Andreas Hamedinger)
Genüsslich knabbert man an einem Brötchen mit heißen Bratwürsten, während man am weltberühmten Dürer-Haus vorbeischlendert und den Anstieg zu Kaiserburg geschafft hat.
Kaiserburg (Foto © Andreas Hamedinger)
Kaiserburg (Foto © Andreas Hamedinger)

Hier hoch oben über der Stadt kann man etwas abschalten und bevor es wieder Richtung Heimat geht noch einen Gedanken fassen: Nürnberg wird mich sicher wieder einmal sehen.

Ein Zimmer im Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof (Foto © Best Western Hotel Nürnberg Hauptbahnhof)
Süßes vom Essigbrätlein zum Abschluss (Foto © Andreas Hamedinger)

Nützliche Adressen:  

Best Western Hotel Nürnberg am Hauptbahnhof

Allersberger Straße 34
90461 Nürnberg
Telefon: +49 (0)911 94 440
www.nuernberg-bestwestern.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spielzeugmuseum Nürnberg
Karlstraße 13-15
90403 Nürnberg
https://museen.nuernberg.de/spielzeugmuseum/

Tiergarten Nürnberg
Am Tiergarten 30
90480 Nürnberg
https://tiergarten.nuernberg.de/startseite.html

Restaurant Essigbrätlein
Weinmarkt 3,
90403 Nürnberg
Telfon: +49 (0)911 225131
www.essigbraetlein.de

Für allgemeine Informationen:
Congress- und Tourismus-Zentrale Nürnberg
Verkehrsverein Nürnberg e.V.

Frauentorgraben 3/IV-90443 Nürnberg
Telefon: +49 911 2336-0
https//: tourismus.nuernberg.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

So feiert man in Dortmund die Saison-Eröffnung der...
Es ist Sand im Getriebe …
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 20. November 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top