Glamping ≠ Camping - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße: +

Glamping ≠ Camping

Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak

Ich bin ein Camping Fan. Durch früheste Kindheitserinnerungen geprägt, denn schon damals war es toll im Zelt zu wohnen und Urlaub zu machen, später mit dem Wohnwagen, Europa zu entdecken. Irgendwie ist mir das geblieben …

Doch das Zelten hatte auch seine Schattenseiten. Obwohl wir eigentlich immer „der Sonne entgegen" in südliche Länder und in meiner Schulzeit zur Hauptsaison unterwegs waren, gab es trotzdem manchmal Sturm und Regen. Mein Vater hing dann mit seinem ganzen Gewicht an den Zeltstangen, um das Zelt in Erdnähe zu halten oder er musste auch bei Regen raus und einen Graben ziehen, damit es nicht zu nass im Inneren wurde.

Ein Campingplatz ist immer schön - hier am Camping Adriatic in Primosten
Ein Campingplatz ist immer schön - hier am Camping Adriatic in Primosten

Später, wir waren bereits mit einem Wohnwagen unterwegs, wurde es schon bequemer. Für uns! Für meinen Vater freilich nicht immer, hatte er doch die Schwierigkeit mit dem "Wohnwagen-Teil" an seinem Auto zu reversieren, wenn wir uns wieder einmal verfahren hatten.

So groß war unser Wohnwagen nicht, aber trotzdem ist die Fahrt damit nicht leicht
So groß war unser Wohnwagen nicht, aber trotzdem ist die Fahrt damit nicht leicht

Aber egal, das waren Ausnahmen und meine Begeisterung für Camping ist nach wie vor vorhanden.

Camping ist schön - ein Foto von unserem letzten Urlaub in Kroatien
Camping ist schön - ein Foto von unserem letzten Urlaub in Kroatien

Auch mit meiner Tochter sind wir zwischen unseren Club-Urlauben (ja, die gab es auch) immer wieder mit dem Zelt unterwegs gewesen: mal mit dem eigenen (Aufbau inklusive), mal mit einem gemieteten Zelt und Nobelausstattung vor Ort (Kühlschrank, besserer Gaskocher, bessere Betten, etc).

Doch Kinder werden flügge und wir älter. Und die Campingindustrie hat sich auch weiter entwickelt und so fahren wir schon einige Zeit – jetzt nur zu zweit und ohne Kind – auf Camping, aber in ein gemietetes Mobilheim. Kein Aufbau notwendig, kein Anhänger am Auto – es ist eine „komfortable" Einrichtung vorhanden mit Kühlschrank, Herd, Klimaanlage, TV und manchmal auch schon eine Microwelle und: Dusche und WC inkludiert. Zu zweit in einem Mobilheim für 6 Personen – und das in der Nachsaison – herrlich. Man hat die Atmosphäre des Campingplatzes, ist unabhängig, kann Ausflüge machen und wenn es wirklich einmal stürmt und regnet oder kalt wird, dann macht man einfach alle Fenster zu und dreht die Klimaanlage auf. Die kann nämlich kühlen und heizen.

Luxusmobilheime - doch das ist noch Camping
Luxusmobilheime - doch das ist noch Camping

Für mich war dies schon sehr komfortabel. Nun beginnt sich allerdings ein neuer Trend am Campinghimmel abzuzeichnen und daher war ich schon sehr gespannt, diesen bei einer Pressereise selbst ausprobieren zu dürfen: Glamping!

Das ist Glamping - im Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)
Das ist Glamping - im Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)

Drei verschiedene Glampings haben wir selbst ausprobiert – eines „nur" angesehen. Doch nun zu dem glamourösen Camping im Einzelnen.
Während unsere Mobilheime auf „normalen" – wenn auch ausgewählten - Campingplätzen stehen – sind die besuchten Glampings hier eine Welt für sich gewesen. Eigene Plätze, teilweise eingezäunt, in dem die komfortablen Hütten oder Zelte stehen. Oft mit Restaurant, Sauna oder privaten Jacuzzi ausgestattet. Aber eben eine eigene Welt – eingezäunt und abgeschirmt von der Außenwelt.

Chillen im Glamping Olimia Adria Resort
Chillen im Glamping Olimia Adria Resort

Wobei diese Art natürlich Vor- und Nachteile bietet.
Die Vorteile liegen auf der Hand: 

Man ist abgeschirmt, es ist ruhiger, da es meistens nur ein paar Zelte oder Hütten sind (die aber oft auch eng nebeneinander stehen), man kann auch kleinere Kinder laufen lassen ohne dass sie sich gleich auf eine Straße etc. bewegen. (Wobei man aber doch immer wieder aufpassen muss, so sie nicht schwimmen können). Man ist hier mit einer bestimmten Klientel beisammen, denn gerade billig ist das glamouröse Vergnügen dann auch nicht. Die Unterkünfte sind komfortabel eingerichtet. Man hat alles was man braucht. Das Zelt dient nur als Außenhülle. Es gibt richtige Betten, die Zelte können geheizt werden, die Hütten sowieso, es ist eine Dusche und ein WC vorhanden und je nach Glamping Resort und Zeltgröße gibt es noch eine Sitzecke, eine gut ausgestattete Kochecke oder ein privates Jacuzzi on top. Das gibt es sonst nirgends.

Ein paar Nachteile gibt es für mich aber auch: 

Für mich als alten Campingfan geht ein bisschen die Campingplatz-Atmosphäre verloren. Wo alles durcheinander wuselt, wo man seine Brötchen am frühen Morgen im Supermarkt holt, nach dem dritten Tag alle Nachbarn kennt und von ihnen mit Tipps versorgt wird, was man nicht alles in der Umgebung gesehen haben muss. Ich vermute mal, dass sich dieses komische Gemeinschaftsgefühl, das die Camper untereinander entwickeln, beim Glamping nicht so schnell einstellen wird. Aber ich kann mich auch irren. Wichtig ist es meiner Meinung nach auch die Aufenthaltsdauer und die Zeltgröße mit einander in Beziehung zu setzen. Für ein verlängertes Wochenende waren alle unserer besuchten Zelt-Größen ohne Probleme nutzbar. Mit zwei Kindern (geht meistens, da es „im ersten Stock" oft noch ein Doppelbett gibt) und bei schlechtem Wetter könnten zwei Wochen Aufenthalt in den kleinen Zelten doch quälend werden. Zwei Resorts haben auch im Winter geöffnet, ob es bei „arktischen" Temperaturen im Zelt dann wirklich so richtig warm ist, kann ich nicht beurteilen. Auch könnte die dickere Bekleidung, die man im Winter ja doch mitführen muss, dann schon zu einem Platzproblem führen.
Doch nun zu den einzelnen Resorts.

Herbal Glamping Charming Slovenia 

Abgelegen in einem Tal liegt das Glamping Resort, das sich ganz auf Kräuter und ihre Wirkung spezialisiert hat. Obwohl an einer Straße gelegen, geht man gleich durch die Eingangstür der Rezeption in eine andere Welt. Es gibt für die Gäste ein kleines Restaurant, im Sommer wird auf der Gemeinschaftsterrasse gegrillt, ein Schwimmteich mit Seerosen und ein Feuerplatz – ebenfalls mit einem Bächchen umspielt liegt im Inneren der Zelte, die oval um diese beiden Punkte angeordnet sind.

Blick ins Herbal Glamping Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)
Blick ins Herbal Glamping Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)

Jedes Zelt nennt eine Terrasse sein eigen, die Zelte sind auch für vier Personen geräumig und ausgezeichnet angelegt. Zwei Personen schlafen im „ersten Stock" dessen Betten über eine Leiter erreichbar sind. Auch das Bad ist recht geräumig, hier sorgt noch zusätzlich ein Infrarotstrahler im Frühjahr und Herbst für Wärme.

Blick in das geräumige Zelt im Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)
Blick in das geräumige Zelt im Charming Slovenia Resort (Foto © Charming Slovenia, Jost Gantar)

Die Dusche ist mit Holzstämmen umgeben, das Dach ist durchsichtig, sodass man bereits in der Früh in den Himmel blicken kann. Jedes Zelt besitzt ein eigenes Jacuzzi, das so klug und versteckt angelegt ist, dass man hier wirklich eine richtige Privatsphäre genießen kann.

In der Dusche
In der Dusche
Im geräumigen Bad gibt es sogar zwei Waschbecken
Im geräumigen Bad gibt es sogar zwei Waschbecken

Wenn ich zuerst auch fürchtete, dass ich in der Nacht frieren würde, wurde ich angenehm überrascht. Und obwohl der nächste Tag mit tiefen Temperaturen und Regen begann, war es herrlich das Jacuzzi auszuprobieren. Durch eine Plane war dieses auch nach oben abgedeckt, sodass man vor dem Regen, im Sommer vor zu viel Sonne geschützt ist.Gib deinen Text hier ein ...

Ein Jacuzzi ist doch etwas sehr Feines ...
Ein Jacuzzi ist doch etwas sehr Feines ...

Im Restaurant haben wir herrlich zu Abend gegessen. Der Tisch bog sich fast durch die vielen slowenischen Spezialitäten. Auch der kredenzte Wein (ich wählte Rotwein) kann sehr empfohlen werden.

So köstlich! Slowenische Spezialitäten
So köstlich! Slowenische Spezialitäten...

Im Mittelpunkt des Resorts, das mit 10 Zelten nicht allzu groß ist, stehen die Kräuter. Auf dem Hang hinter dem Schwimmteich geht es zu den verschiedensten Kräutern, die hier im Sommer angebaut werden und sowohl in der Küche als auch im Wellnessbereich eine große Rolle spielen.

Kräuter, Kräuter, Kräuter ...
Kräuter, Kräuter, Kräuter ...

Zum Aufenthalt kann man hier auch verschiedene Packages buchen, die unter anderem auch Kräuter-Workshops beinhalten. In der Kräuterwerkstatt werden Kräuter getrocknet und man lernt sie zu verarbeiten: Liköre, Schnäpse, Öle, Produkte für die Körperpflege, Marmelade und vieles mehr wird hier aus den selbst gepflanzten Kräutern hergestellt.

Der Swimmingpool mit Seerosen und der Blick zum Kräutergarten
Der Swimmingpool mit Seerosen und der Blick zum Kräutergarten

Sportliche können sich Räder (auch E-Bikes) ausleihen, Kajak fahren, man kann wandern, Angeln, Paragliden, Tennis oder Golf in der Nähe spielen, Reiten, Raften und vieles mehr. Die freundliche Dame an der Rezeption hilft gerne weiter.

Abends im Charming Slovenia Resort
Abends im Charming Slovenia Resort

Außerdem lohnt ein Ausflug nach Celje, wo man die erste Bloggerin der Welt bestaunen, das sehenswerte Museum der Stadt besuchen oder aber hoch auf den Berg zum Skifahren, zur Rodelbahn oder in den Kletterpark fahren kann.

Aleš mit der ersten Bloggerin der Welt in Celje
Aleš mit der ersten Bloggerin der Welt in Celje

Weitere Infos auf askEnrico und unter www.charmingslovenia.com .

Glamping Eco Resort Kamnik 

Weiter ging es Richtung Kamnik, eine kleine Stadt, die man unbedingt auch einmal durchstreifen sollte. Ihre Geschichte und was es dort alles zu sehen gibt, findet ihr auf askEnrico.

Kamnik
Kamnik

Im Glamping Eco Resort gibt es keine Zelte, sondern Holzhütten. Erst ganzjährig geöffnet und von hier aus sind es kaum eine Stunde zur den Steiner Alpen und von hier geht es hinauf zur Velika Planina. Während man im Sommer hier ausgezeichnet wandern und Mountain biken kann, sind im Winter die Skifahrer unterwegs. Im Sommer sollte man keinesfalls verpassen, zu der Hirtensiedlung oben auf der Alm zu wandern – es ist eine der letzten dieser Art in Slowenien, vielleicht in ganz Europa und die meisten Holzhütten (die wiederum als Vorbilder der Hütten des Glamping Resorts dienten) sind im Sommer nach wie vor bewohnt.

Der Teich und der Aussichtsturm am Abend im Glamping Eco Resort
Der Teich und der Aussichtsturm am Abend im Glamping Eco Resort

Im Glamping Eco Resort gibt es keine Zelte, sondern Holzhütten. Erst ganzjährig geöffnet und von hier aus sind es kaum eine Stunde zur den Steiner Alpen und von hier geht es hinauf zur Velika Planina.

Die Holzhütten im Glamping Eco Resort
Die Holzhütten im Glamping Eco Resort

Während man im Sommer hier ausgezeichnet wandern und Mountain biken kann, sind im Winter die Skifahrer unterwegs. Im Sommer sollte man keinesfalls verpassen, zu der Hirtensiedlung oben auf der Alm zu wandern – es ist eine der letzten dieser Art in Slowenien, vielleicht in ganz Europa und die meisten Holzhütten (die wiederum als Vorbilder der Hütten des Glamping Resorts dienten) sind im Sommer nach wie vor bewohnt.

Blick auf die Hirtensiedlung auf Velika Planina (Steiner Alpen)
Blick auf die Hirtensiedlung auf Velika Planina (Steiner Alpen)

Doch zurück zu unserem Glamping Resort.

Blick auf die beleuchteten Hütten am Abend
Blick auf die beleuchteten Hütten am Abend

Als erstes fallen einem der Aussichtsturm und der Teich in der Mitte des großen Platzes vis à vis der Resort-Rezeption auf. Und natürlich die vielen Enten, die hier gar nicht scheu durch die Gegend marschieren.

Die Enten am Teich, im Hintergrund das Restaurant
Die Enten am Teich, im Hintergrund das Restaurant

Auch dieses Resort ist eine eigene Welt. Während die kleinen Hütten, die ohne Bad und WC auskommen müssen gleich hinter dem Aussichtturm beginnen – dort sind auch die sanitären Anlagen für deren Bewohner untergebracht – geht es für uns in das zweite Areal nahe eines kleinen Flusses.

Aussichtsturm und Teich
Aussichtsturm und Teich

Hier stehen die komfortablen Hütten hintereinander – außerdem gibt es auch ein kleines Schwimmbad ungefähr in der Mitte von beiden Seiten. Die Hütten an sich sind sehr geräumig: ein großes Zimmer mit einem Doppelbett, eine Couch, eine Sitzecke und eine kleine eingerichtete Küche mit Geschirrspüler, Kühlschrank, Besteck und Geschirr wartet auf die Gäste. Außerdem ist noch eine Sitzecke vorhanden. Zum zweiten Doppelbett geht es über eine Leiter einen Stock höher.

Die Hüttensiedlung (Foto © Glamping Eco Resort Kamnik)
Die Hüttensiedlung (Foto © Glamping Eco Resort Kamnik)

Das Bad mit Dusche und WC ist ein bisschen winzig ausgefallen, aber man kann schließlich nicht alles haben. Vor der Hütte oder besser gesagt dem Holzhaus gibt es noch eine kleine Terrasse mit Tisch und Bänken. Im Sommer ist es sicher schön, draußen zu sitzen und zu frühstücken oder am Abend zu essen.

Im Inneren der Hütte (Foto © Glamping Eco Resort)
Im Inneren der Hütte (Foto © Glamping Eco Resort)

In der Hütte ist es wohlig warm eingeheizt. Das Resort ist auch im Winter geöffnet und das sollte von der Wärme her wirklich kein Problem sein. Im Inneren sind die Häuser auch geräumig genug all das viele Zeug, dass man als Skifahrer braucht, unterzubringen.

Auch spät im Herbst kann man hier noch Salat und Gemüse ernten
Auch spät im Herbst kann man hier noch Salat und Gemüse ernten

Speziell für den Sommer gibt es hier aber noch weitere Highlights: Hinter dem Restaurant befindet sich ein großer Gemüsegarten, der den Glampinggästen zur Verfügung steht. So kann man sich ganz frisch seine Salate oder Gemüse zum Kochen einfach aus den Beeten holen. Toll, oder?

Sie sind sicher die Lieblinge aller jungen Gäste
Sie sind sicher die Lieblinge aller jungen Gäste

Außerdem gibt es neben den angesprochenen Enten, die überall herumlaufen, den fischen im großen Teich, bei den Gemüsebeeten Kaninchen, Esel und Lämmer. Kinder und Jugendliche dürfen bei der Fütterung und Pflege der Tiere helfen und natürlich ist auch Streicheln angesagt. Katzen bewohnen das Resort ebenfalls. Ich bin mir sicher, dass gerade dieser Teil des Resorts für viele Kinder das absolute Highlight sein wird.

Auch die Kaninchen brauchen Futter und die kleinen Gäste haben viel Spaß beim Helfen
Auch die Kaninchen brauchen Futter und die kleinen Gäste haben viel Spaß beim Helfen

Eltern und ältere Gäste werden sich über die Sauna und die Massagen, die ebenfalls angeboten werden, freuen.

Frühstücken im Freien (Foto © Glamping Eco Resort)
Frühstücken im Freien (Foto © Glamping Eco Resort)

Vom Eco Resort aus bieten sich jede Menge Freizeitaktivitäten an. Wandern und Skifahren habe ich bereits erwähnt. Außerdem bietet das Resort Vergünstigungen bei verschiedenen Partnern an – erkundigt Euch hier auf jeden Fall in der Rezeption. So gibt es den Eintritt in die Therme Snovik und ins Arboretum Volčji Potok günstiger, es gibt einen Rabatt für Tennis, Badminton oder Power Plate in einem Fitnessstudio und auch das Skiresort Krvavec, das ich im Übrigen wärmstens empfehlen kann, gewährt einen Rabatt auf die Skipässe. Außerdem gibt es bei einigen Lokalen in der Nähe Vergünstigungen für die Gäste des Eco-Resorts. Auch praktisch, wenn man einmal nicht selbst kochen möchte. Langeweile kommt hier bestimmt nicht auf.

Die Bar im Restaurant
Die Bar im Restaurant

Wer also Glamping im Winter versuchen möchte, den kann man dieses Resort auf jeden Fall empfehlen, aber auch im Sommer ist hier sicher jede Menge Spaß gewährleistet. Und sollte das Wetter wirklich einmal nicht so mitspielen, ist hier genügend Platz und Wärme vorhanden, auch einmal einen Tag Indoor zu verbringen.

Einen kleinen Swimmingpool gibt es auch
Einen kleinen Swimmingpool gibt es auch

Weitere Infos auf askEnrico und unter www.sloveniaecoresort.com

Chateau Ramšak 

Der Blick auf einen Weingarten und ein Schloss. Weinverkostungen. Jedem sein eigenes Jacuzzi. Ein Baumhaus. Ein Abkömmling der ältesten Traube der Welt und ein phänomenales Frühstück. Das ist wahrscheinlich die Kurzfassung, die das Glamping Resort Chateau Ramšak beschreibt. Dennoch ein bisschen ausführlicher will ich es euch schon näher bringen.

Blick ins Resort (Foto © Chateau Ramšak)
Blick ins Resort (Foto © Chateau Ramšak)

Das Glamping Resort liegt gar nicht weit von der ehemaligen Kulturhauptstadt Maribor entfernt. Hier findet man nicht nur viele Restaurants, die Stadt ist es wert einmal in Ruhe durch die Gassen zu schlendern. Vielleicht interessiert euch ja auch ein Besuch in der Oper. Oder ihr besucht einmal das Festival Lent. Egal- es ist immer etwas los und sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Blick am Abend zur Terrasse des Zeltes und zum Jacuzzi
Blick zur Terrasse des Zeltes und zum Jacuzzi

Im Resort erwarten euch zwei verschiedene große Zeltvarianten und ein Baumhaus. Wer nur ein verlängertes Wochenende Zeit hat, kann sich ohne weiteres eines der kleineren Zelte mieten, solltet ihr aber das Glück haben, länger zu bleiben, empfehle ich das Baumhaus oder eines der größeren Zelte.

Im Privat-Jacuzzi sprudelt das heiße Wasser auch im Winter (Foto © Chateau Ramšak)
Im Privat-Jacuzzi sprudelt das heiße Wasser auch im Winter (Foto © Chateau Ramšak)

Wie auch immer: bei jedem Zelt, wie auch im Baumhaus in der luftigen Höhe über vier Meter vom Erdboden entfernt ist ein Jacuzzi dabei. Wie schon bei unserem ersten Stop im Charming Slovenia war nicht nur ich von diesen Jacuzzis sehr begeistert.

Blick in ein Zelt für zwei Personen (Foto © Chateau Ramšak)
Blick in ein Zelt für zwei Personen (Foto © Chateau Ramšak)

Es macht einfach Spaß noch spät am Abend mit einem Gläschen guten Weines in der Hand im warm blubbernden Wasser zu sitzen, den Sonnenuntergang zu genießen oder am Morgen den Kaffee und den Sonnenaufgang zu genießen. Es hat einfach was – ein bisschen Luxus, auf den man gerne zurückblickt und den man gerne bei jedem Wetter genießt.

Am Ende des Resorts Chateau Ramšak liegt ein kleiner Teich
Am Ende des Resorts Chateau Ramšak liegt ein kleiner Teich

Durch das Resort plätschert ein kleiner, künstlich angelegter Bach und auf einem Pfad aus Holz kommt man von einem Zelt zum anderen und auch zum Teich am Ende des Resorts. 

Ein Holzpfad führt von Zelt zu Zelt
Ein Holzpfad führt von Zelt zu Zelt

Außerdem gibt es inmitten des Resorts eine kleine Bar und einen gemütlichen Sitzplatz um eine Feuerstelle. Hier in einer lauen Sommernacht zu sitzen, eventuell eine Weinverkostung zu genießen, einfach zu entspannen – das ist Urlaub pur.

Blick auf die kleine Bar und den Grillplatz
Blick auf die kleine Bar und den Grillplatz

Wirklich erwähnenswert ist das Frühstück: eine große Auswahl an Spezialitäten, viel frisches Obst, Joghurt, alles liebevoll hergerichtet, dazu noch ausgezeichneter Kaffee und frische Brötchen, sehr köstlich. Ihr werdet begeistert sein!

Im Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak wird Euch ein Wahnsinns-Frühstück kredenzt
Im Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak wird Euch ein Wahnsinns-Frühstück kredenzt

Das Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak ist einfach ein Ort zum Entspannen, Erholen und Genießen und durch die Nähe zu Maribor kann man es auch noch mit Kultur verbinden.

Das Baumhaus im Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak
Das Baumhaus im Vineyard Glamping Resort Chateau Ramšak

Weitere Infos darüber auf askEnrico und unter www.chateauramsak.com

Der Besuch der Glamping Resorts erfolgte während einer Pressereise auf Einladung von MGM Best Press Story.

Ein Ausflug auf die Großalm
​Urlaubstipps für Adrenalin-Junkies
 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 11. Dezember 2018

Sicherheitscode (Captcha)

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top