Nach Slowenien – der Küche wegen …. - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken

Nach Slowenien – der Küche wegen ….

Gutes aus der Vila Podvin
Wer meinem Blog folgt und auch hin und wieder einen Blick auf die Restauranttipps von ask-enrico.com wirft, weiß dass es mir in Slowenien immer ganz besonders gut schmeckt …
In diesem Land gibt es alles an kulinarischen Feinheiten, die man sich nur wünschen kann: Restaurants, in denen die Speisen wie gemalt auf den Teller kommen, wunderbaren Fisch, Wildspezialitäten, nicht zu vergessen der Prsut und die verschiedenen Käsesorten und auch der hervorragende Wein des Landes soll nicht unerwähnt bleiben. Kleine Gostilnas am Wegesrand, in denen unbekannte Köche unbeschreiblich gutes auf den Teller zaubern und berühmte Restaurants, deren Chefs auch bewundert werden, wenn nur ein Spinatblatt pur am Teller liegt.
Immer wieder einen Besuch wert - die Vila Podvin
Immer wieder einen Besuch wert - die Vila Podvin

Auf jeden Fall ist Slowenien schon eine Reise wert, für alle die gerne Köstliches am Teller und im Glas haben. Über den wahren Geschmack lässt sich ja streiten, aber hier sollte eigentlich jeder nach seinen Vorlieben glücklich werden können.

Hier erwarten uns kulinarische Genüsse
Hier erwarten uns kulinarische Genüsse
Ich brauche eigentlich nicht allzu viel chichi und Sternenküche. Ich kann mich für eine gute Pizza genauso begeistern, wie für ein Glas Wein und dazu guten Käse, hervorragenden Schinken und ein paar Oliven. Ein lauer Sommerabend in einem Garten oder ein Platz mit Blick aufs Meer und ich bin der glücklichste Mensch der Welt.
Ein Blick ins Innere der Vila Podvin
Ein Blick ins Innere der Vila Podvin
All das bietet Slowenien. Manchmal freue ich mich aber doch über das bisschen mehr – und wenn wir dann auf einer Pressereise bei der Vila Podvin stoppen, wie letztens, bin ich schon auch sehr glücklich und freue mich auf alles, was Meister Uroš Štefelin sich wieder ausgedacht hat.
Ein Gruß vom Frühjahr
Ein Gruß vom Frühjahr

Hier zu essen macht einfach Spaß. Zuerst passt einmal das Ambiente: Obwohl ich es noch nie geschafft habe im Garten zu sitzen (einfach zu kalt) – ist das Innere der Vila Podvin geschmackvoll aber doch gemütlich eingerichtet. Nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Elegant, aber nicht so elegant, dass man sich unwohl fühlen würde, wenn man mit Jeans hineinspaziert.

Die erste Köstlichkeit: Bread and butter
Die erste Köstlichkeit: Bread and butter

Wir nehmen Platz, der Tisch ist wie immer schön gedeckt und die ersten echten Schneerosen erinnern an den – hoffentlich bald – kommenden Frühling. Und dann kommt er schon: Der Gruß aus der Küche: selbstgebackenes Brot und verschieden aromatisierte Butterröllchen. Einfach, aber großer Genuss.

Kein Eis - aber soooo gut ...
Kein Eis - aber soooo gut ...
Dann allerdings kommen bereits die kleinen Köstlichkeiten – ideal für mich als Vorspeisentiger. Wunderbar die Stanitzel mit Lachs gefüllt, aber auch diese kleinen Crunchis sind einen Versuch wert.
Crunchies, Cream und mehr ...
Crunchies, Cream und mehr ....

Mit dem Ei, das anschließend serviert wird, hat es Uroš geschafft, das Oberkreiner Frühstück, das ich das letzte Mal schon geliebt habe, auf diese Größe zu schrumpfen. Eine ausgezeichnete Idee. Darin wieder lauter gute Zutaten wie Kartoffelschaum, Grammeln, Polenta – also gut, aber ein wenig mächtig. In der Eigröße jedoch eine hervorragende Geschmacksexplosion, die trotzdem noch ein bisschen Platz lässt, um sich auf den nächsten Gang freuen zu können.

Ei, Ei, Ei - solche
Ei, Ei, Ei - solche "Überraschungseier" liebe ich ...

​Danach erfreut uns ein Seebarsch mit roter Rübe, Sauerrahm mit Sellerie und Dillöl – sieht nicht nur toll aus, schmeckt auch so.

Köstlich, köstlich ...
Köstlich, köstlich ...

Vor diesem Gang haben wir auch noch die Ehre den Chef persönlich zu sprechen. Ein sehr sympathischer Mensch, dem man irgendwie ansieht, dass er das was er macht, gerne tut. Außerdem finde ich seine Idee mit den Kochworkshops für Kinder ausgezeichnet (es gibt aber auch Kochworkshops für Erwachsene) und auch der Markttag, der immer am ersten Samstag im Monat stattfinden und bei dem man verschiedene regionale Spezialitäten kaufen kann und dies auch noch mit einem Mittagessen in der Vila Podvin kombinieren kann, finde ich eine ausgezeichnete Idee. Ein Grund mehr auf der Urlaubsreise in den Süden hier einen Stop einzulegen…

Der Meister persönlich -  Uroš Štefelin
Der Meister persönlich - Uroš Štefelin

Weitere Informationen und Termine findet ihr auf der Website: https://www.vilapodvin.si/EN/news-and-events/calendar-of-house-events

... sieht doch köstlich aus, oder?
... sieht doch köstlich aus, oder?

Hab ich schon vom gebratenen Blumenkohl mit Haselnüssen, den gebratenen Garnelen, der Garnelensauce, dem Kartoffelschaum, dem Olivenöl und Schnittlauch geschwärmt? Nein, na gut, dann tue ich es jetzt und damit man sich auch noch was vorstellen kann, gibt es hier das Bildchen dazu.

Zart wie Butter und ausgezeichnet im Geschmack ...
Zart wie Butter und ausgezeichnet im Geschmack ...

Tja und dann war da auch noch das zarte Reh mit der speziellen Birne (Tepka-Birne), die mit Bohnen und Gerste gefüllt war. Und dazu gab es noch Karotten, Topinambur, Gerste und Gerstenkaffee….

Apfel à la Vila Podvin
Apfel à la Vila Podvin

Den Abschluss bildete dann noch eine Apfelkomposition à la Podvin – und auch die sollte man sich nicht entgehen lassen.

Auch die Weinbegleitung ist hervorragend
Auch die Weinbegleitung ist hervorragend

Nach diesem weiteren tollen Erlebnis (mehr über die Vila Podvin findet ihr auch noch auf askEnrico) kann ich nur den Tipp aussprechen: Wen ihr einmal in der Nähe von Radovljica seid, oder vielleicht zum Oberkreiner Festival wollt oder – egal: verpasst nicht einen Besuch bei Uroš Štefelin zu machen.

Lauter feine Tröpfchen
Lauter feine Tröpfchen

Vielleicht noch einen Hinweis zu den Preisen:
Das dreigängige Chefmenü schlägt sich mit 39 Euro zu Buche, wobei ein Gang davon ein Dessert ist. Vier Gänge kosten 45 Euro, sechs Gänge 65 Euro.

Alte slowenische Köstlichkeiten - neu entdeckt
Alte slowenische Köstlichkeiten - neu entdeckt
Wer nach/bei den Marktsamstagen ab 12:00 Uhr in der Vila Podvin zum Mittagessen einkehrt, kann sich sogar ein dreigängiges Menü (Suppe, Hauptspeise, Dessert) um 19 Euro schmecken lassen. Wählt man statt der Suppe eine kalte Vorspeise, erhöht sich der Preis auf 25 Euro. Vier Gänge kosten 28 Euro, fünf Gänge 35 Euro und ein Podvin Salat 6 Euro. Am Speiseplan stehen an diesen Tagen die regionalen Produkte der Marktteilnehmer im Fokus.
(Stand: April 2019)
Uroš Štefelin
Uroš Štefelin
Und das Geschmackserlebnis ist hier wirklich jeden Euro und Cent wert. Schaut einmal vorbei und lasst mich Eure Erfahrungen wissen – gerne auch mit Foto :-)

​Der Besuch erfolgte im Rahmen einer Pressereise auf Einladung von MGM Best Press Story

Share on Pinterest
Die Kartause Žiče

Die beliebtesten Posts...

Die Donau ist seit langem Verkehrsweg, Fischgrund, Lebensraum für viele Lebewesen und seltene Pflanzen. Die Donau teilte Länder und ihre Überschwemmungen verwüsteten manchmal ganze Landstriche. Und si...
Slowenien ist das Land der Legenden, Sagen und vieler Geschichten, aber auch der alten Handwerkskünste, die auch heute noch liebevoll gepflegt werden. Lebkuchen backen gehört allseits dazu und da tau...
Sie ist die zweitgrößte Höhle der Welt, mit Recht meistbesucht in Europa und nun gibt’s auch noch Drachennachwuchs…In der Höhle von Postojna - die PivkaDie Höhle von Postojna mit ihren traumhaften Tro...
Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top