Schmuck, Schmuck, Schmuck …. - Enricos Reisenotizen

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße: +

Schmuck, Schmuck, Schmuck ….

Schmuck, Schmuck, Schmuck ….

Das MAK bietet in seiner neuen Ausstellung einen Querschnitt durch die Sammlung Bollmann und eine Retrospektive über die Werke Fritz Maierhofers. Insgesamt sind 454 Exponate von 206 KünstlerInnen zu sehen. Ein Blick in die Ausstellung lohnt sich für Männer und Frauen. Auf den ersten Blick wirkt das Ausstellungsdesign auf mich unfertig und schien dem Schmuck nicht gerecht zu werden, – ist man doch der strikten Ordnung der Juweliere gewohnt. Am Ende jedoch würde ich es jedoch passt es hervorragend und man kann sich gar keine andere Form vorstellen.

Schmuck im MAK

Die ausgestellten Schmuckstücke sind herausragend: egal ob Ring, Brosche, Kette oder Collier, man kann sich gar nicht genug satt sehen. Ich bin mir sicher, dass unter Frauen eine große Diskussion, welcher Schmuck nun der Schönste oder der Tragbarste sei, entbrennen könnte. Nicht jedes Stück erschien mir für mich tragbar, und die Aufgabe des Schmucks ist es ja getragen zu sein, wie Dr. Bollmann beim Pressegespräch sagte. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es Besucher geben kann, die kein Lieblingsstück in dieser Ausstellung finden. Und Schmuck soll ja kommunizieren, seinen Träger vorstellen.

Blick in die Ausstellung "Schmuck 1970 - 2015" im MAK

Die Ausstellung der Sammlung Bollmann ist in drei Zeitabschnitte gegliedert: 1970 bis 1999, 2000 und 2001 bis 2015. Die Exposition der Schmuckstücke wird begleitet von einer Reihe von Porträts, die das Ehepaar Bollmann und ihre Freunde und Bekannte beim „Schmuck tragen" zeigen. Diesen Bildern sollten sie in jedem Fall einige Minuten widmen. Es war für mich erstaunlich zu sehen, wie gut Schmuckstücke bei Männern wirken, wie auch z.B. Broschen oder Ketten.

Blick in die Ausstellung "Schmuck 1970 - 2015" im MAK

Eine kurze, aber hörenswerte Einführung von Karl Bollmann können Sie hier auf www.ask-enrico.com hören.

Blick in die Ausstellung "Schmuck 1970 - 2015" im MAK

Die Retrospektive Fritz Maierhofers zeigt nicht nur seine Schmuckstücke und sein Spiel mit den unterschiedlichsten Materialien, sondern auch seinen Weg vom Schmuckstück zu größeren Objekten. Seine ungewöhnlichen Verbindungen von Materialien wie Acryl und Metall finden sich nicht nur bei Broschen und Ringen sondern auch in seinen Skulpturen, die er für Plätze, Gärten und Parks realisierte.

Blick in die Ausstellung "Schmuck 1970 - 2015" im MAK

Auf jeden Fall eine sehenswerte Ausstellung, ein unbedingtes Muss für Frauen und eine Aufforderung an uns alle: Mehr Mut zu Schmuck zu zeigen. Expertenführungen mit Karl Bollmann finden am 24.1., 28.2. und 28.3. statt. Fritz Maierhofer führt am 17.2. durch die Sammlung und am 17.3. kann man an einer Führung mit Elisabeth Schmuttermeier, der Kuratorin der Ausstellung und Kustodin MAK-Sammlung Metall und Wiener-Werkstätte-Archiv teilnehmen. Hier noch eine kleine Auswahl meiner persönlichen Lieblingsstücke:

Das Ausstellungsprogramm 2015 im Kunst Haus Wien
Ferienmesse in Wien 2015

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top