Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Schriftgröße:+

In nur vier Tagen von 70 auf 74 Kilo…

In nur vier Tagen von 70 auf 74 Kilo…

Die erfolgreichen Blogbeiträge beginnen zwar meistens umgekehrt, also: wie verliere ich 4 Kilo in 4 Tagen, aber man soll ja bei der Wahrheit bleiben…

Zart schmelzendes Wild (Hotel Livada Prestige)

Ihr habt mit dem Gewicht zu kämpfen? Ich auch! Aber trotzdem soll der Genuss nicht zu kurz kommen – und genussvolle Tage kann man in Pomurje wirklich verbringen. Köstliches kommt hier auf die Teller und auch in den Gläsern leuchtet ein ausgezeichneter Tropfen. Damit ihr mein Schicksal nicht teilen müsst, empfehle ich euch einfach eine längere Urlaubszeit in Pomurje, dann verteilt sich die Gewichtszunahme auf mehrere Tage …

Schinken von Kodila

Es ist ein Genussland, dieses Fleckchen zwischen Österreich, Ungarn und Kroatien. Man könnte ja sogar in Österreich Frühstücken, in Ungarn zu Mittag und Kroatien zu Abend essen und dann noch in Slowenien einen Abendtrunk zu sich nehmen, heißt ein Ausspruch aus dieser Gegend. Solltet ihr diesen Weg wählen, dann kommt ihr unter 14 Tage Aufenthalt nicht weg.

Ein Vorspeisenteller im Restaurant Rajh

Auf jeden Fall solltet ihr die folgenden Locations nicht unbesucht lassen, wenn ihr euch zu den Genussmenschen zählt. Auszeichnungen, Styling und kreative Küche erwarten euch bei derGostilna Rahjin Bakovci. Allerdings solltet ihr hier ein bisschen Zeit mitbringen.

Köstliche Pilzsuppe in der Gostilna Lovenjak

Ein Storch zeigt Euch den Weg zumRestaurant Lovenjakin Polana. Hier sind sowohl Landesspezialitäten wie auch Fisch und Meeresfrüchte angesagt und unter der Weinrebe lässt sich ein schöner, gemütlicher Abend verbringen.

Mr. Schinken (Janko Kodila) mit einer seiner köstlichen Leberpasteten

Die Herstellung des köstlichenPrekmurska Šunkaerklärt euch Janko Kodila und man sollte nicht vergessen, ihn auch zu probieren. Außerdem empfehle ich euch, nehmt unbedingt ein paar Gläschen vom Leberaufstrich mit. Meine ganz besondere Empfehlung lautet hier Wildschwein und Kürbiskerne. Apropos Kürbiskerne: natürlich gibt s hier auch Kürbiskernöl und noch viele andere Köstlichkeiten zu kaufen. Unbedingt probieren solltet ihrBograč– eine Art Gulasch mit drei Sorten Fleisch. BeiKodilakann man es nicht nur kaufen, sondern in Workshops auch lernen wie man es kocht. Übrigens: Wer es ohne Anleitung vor Ort probieren möchte, findet hier dasRezept.

Sieht hervorragend aus – schmeckt hervorragend – wir sind beim Marof

Apropos Wein: Mein Lieblingswinzer dieser, vonBest Press Storyausgezeichnet organisierten, Tour heißtMilan Hlebec. Auf seinem alten Templergut kredenzt er nicht nur hervorragenden Wein wie den (fast) autochthonen Šipon, sondern auch Illuminati und Templerwein. Keinesfalls sollte man das Gut ohne den Revolution-Schaumwein verlassen und was ein Kognac ist (kein Schreibfehler) erzählt euch Milan sicher. Wer gerne ausgiebig verkostet, sollte gleich eines der gut ausgestatteten Zimmer buchen und das Abendessen am besten gleich mitbestellen. Dann hat man auch Zeit genug, die Skulpturen und die Bilder, auf die man überall im Haus und im Garten trifft, ausgiebig zu begutachten.

Milan Hlebec mit seinem Illuminati Wein

Einen wunderbaren Ausblick auf die Weinberge bietet auch derFerienbauernhof Püklavec, ein hervorragender Ausgangspunkt für Wanderungen, Radtouren und Ausflüge. Auch hier kann man gut essen, guten Wein trinken und dann gleich ins Bett fallen.

Die Aussicht vom Ferienbauernhof Püklavec

Alle, die ihren Kindern einmal zeigen möchten, dass Kühe eben nicht lila sind oder wie ein echtes Schwein aussieht, die ihre Frühstückseier selbst aus dem Stall holen, beim Füttern der Tiere helfen möchten oder einmal im Heu schlafen wollen, sind amBauernhof Firbasgut aufgehoben. Auf den Tisch kommen hauseigene Produkte: Frühstück und auch der Birnensaft – einfach köstlich.

Urlaubsbauernhof Firbas

Leckermäulchen, die Süßes gerne haben, sollten dasBienenschlossbesuchen: hier gibt es nicht nur Honig ohne Ende, man kann auch jede Menge über Bienen lernen. Schließlich sind hier 60 Bienenvölker zu Hause. Aber imBienenschlosskann man auch Pony reiten, Lämmchen streicheln, Kaninchen füttern oder die Küken begutachten. Die Appartements sind geräumig hergerichtet, die meisten mit Balkon ausgestattet und bieten einen schönen Ausblick in die Umgebung.

Unsere Reisegruppe mit Imkerhüten
Bei den Bienen im Bienenschloss

Wer gutes Essen gleich mit ein wenig Bewegung und Gesundheit verbinden will, sollte sich in denThermen RadencioderTherme 3000einquartieren. Ich habe selten so köstlich gegessen wie im Hotel Livada Prestige in Moravske Teplice, und schwarzes Wasser derTherme 3000und das Mineralwasser vonRadenciunterstützen Erholung und Entspannung. Eure Kinder werden über die vielen Rutschen und Spielmöglichkeiten in derTherme 3000begeistert sein, wer es ruhiger haben möchte, ist vielleicht besser inRadenciaufgehoben.

Therme 3000
Die Quelle der Therme Radenci

Alle Adressen und Telefonnummern finden Sie bei den Artikeln aufask-enrico.comund der genauen Beschreibung der einzelnen Häuser.

Der Pool mit schwarzem Wasser im Hotel Livada Prestige

Weitere Tipps im Buch:Reisen in der Untersteiermark / Stajerskavon Josef Wallner (Text) und Norbert Eisner (Fotos). Was wir in der Region noch alles gesehen und gemacht haben, folgt in den nächsten Blogbeiträgen … 

Und wegen des Gewichts: Seid unbesorgt, mit Nordic Walken, Laufen, Radfahren, Tennis spielen, Schwimmen, Wandern und vielen mehr, was man in dieser Region machen kann, wird es auch wieder weniger …

Was  in Pomurje noch so alles auf Euch wartet

Die beliebtesten Posts...

Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

AufaskEnricogibt es jetzt kostenlos einenReiseführerfür Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden:PDF HandyoderPDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top