Tschechien - Enricos Reisenotizen - Seite 4

Enricos Reisenotizen

Reisen, Reisen, Reisen, andere Länder und Menschen kennen lernen. Wir berichten über unsere ganz persönlichen Reiseerlebnisse und laden Sie ein mit uns neue Destinationen zu entdecken
Böhmen und Mähren, Prag, die Karlsbrücke, Schlösser, Lednice und Valtice, Pilsen und sein Bier, es gibt einfach sehr, sehr viele Gründe, warum man der Tschechischen Republik einen Besuch abstatten sollte...

Regen in Znaim

Da hat man nun den Wochenend-Ausflug geplant, Kind und Kegel in den Zug oder ins Auto gepackt, den Kindern eine lustige Fahrt mit dem Touristenzug versprochen und dann das: es regnet. Obwohl der Wetterbericht doch eigentlich Sonnenschein angekündigt hatte. Was macht man nun? Bei einigen Städten könnte man schon ein Problem bekommen – in Znaim geht man einfach in den Untergrund oder ins Kloster.

Der Znaimer Untergrund

Die Königsstadt hat eine lange Geschichte, die weit zurückreicht, immerhin gab es bereits hier eine Burgstätte zu Zeiten des Großmährischen Reiches. Wann genau das unterirdische Gängesystem entstanden ist, lässt sich nicht mehr so genau eruieren, war es doch auch lange Zeit in Vergessenheit geraten. Erst in den 1960ern, als plötzlich ein LKW auf der Straße in einem tiefen Loch verschwand, begann man das unterirdische System zu erforschen.

Im schönen Innenhof beginnt die Führung und man steigt in den Untergrund

Inzwischen weiß man, dass die unterirdischen Gänge von Znaim wahrscheinlich an die 37km lang sind und damit zu den größten unterirdischen Systemen in Europa gehören. Wahrscheinlich dienten sie im 14. und 15. Jahrhundert zuerst als Lagerstätten, immerhin war Znaim damals ein wichtiges Handelszentrum und die Bürger reich.

Und es geht hinunter

Jedes Wohnhaus hatte daher seine eigenen Keller, um Waren und Vorräte zu speichern. Luftschächte sorgten für eine konstante Temperatur von 12° und man kann annehmen, dass nicht nur landwirtschaftliche Produkte, sondern auch Bier und Wein hier gelagert wurden. Heute noch kann man diese Luftschächte, aber auch die „Rutschen" auf denen die Waren in die unteren Stockwerke transportiert wurden bei den Führungen durch den Untergrund sehen.

Schächte führen hinauf …

Fast 40 Hektar wurden so unter der Stadt verbaut und dabei halfen auch richtige Bergbauspezialisten aus Iglau und Kuttenberg.

Es ist ein Labyrinth, in dem man sich leicht verirren kann

Aber die Gänge wurden wahrscheinlich bald auch anders genutzt. In den weit verzweigten Gängen versuchte man sich auch vor den immer wieder anrückenden Feinden zu schützen. Wer sich im Gängesystem nicht auskannte war schlicht und einfach verloren.

Nur einer nach dem anderen kam durch …

Etliche Gänge wurde so schmal gebaut, dass man nur einzeln weitergehen konnte – optimal um ein Stockwerk vor Eindringlingen zu verteidigen. Ob es je einen genauen Übersichtsplan gab, ist nicht bekannt. Man glaubt allerdings, dass er – so er je existierte – nur wenigen Angehörigen der jeweiligen Stadtregierung bekannt gewesen sein dürfte. 5 Stockwerke tief ist das Gängesystem, auf dem sich 54 Brunnen befinden, von denen sieben mit Quellwasser gespeist werden. Auch eine Abwasserleitung existiert. Neben den Entlüftungsschächten gibt es auch Feuerstätten und Kamine, die mit den Schornsteinen der Bürgerhäuser verbunden sind. Und einige Gänge führen in die nahe Umgebung, sodass man von hier aus die Versorgung auch bei einer Belagerung der Stadt aufrechterhalten konnte.

Im Untergrund

Noch lange sind nicht alle Teile erforscht, manche sind eingebrochen und wahrscheinlich auch nicht wieder herzustellen.

Auch Schauriges erwartet die Besucher

Besucher können heute mit einer Führung (Audio Guides sind auch in Deutsch erhältlich) ungefähr einen Kilometer des unterirdischen Systems erkunden. Da einige Räume wahrscheinlich auch als Gefängnisse und Folterkammern genutzt wurden, werden Sie auf ihrer Wanderung wahrscheinlich auch leidende Verbrecher, betende Mönche, Zwerge, mumifizierte Gefangene, Särge und Folterinstrumente erleben.

Im Untergrund von Znaim

Wenn es auch sehr gruselig klingt, Sie können ihre Kinder ruhig mitnehmen, es ist nicht ärger als in der Geisterbahn im Wiener Prater. Auch wenn der Seufzer eines Verurteilten oder ein Geisterschrei plötzlich aus der Dunkelheit kommt – gerade das macht ja den Reiz nach dem ersten Schrecken erst so richtig aus.

Gruselig …

Das Kloster Louka und der Wein

Wenn Sie alleine unterwegs sind und noch dazu Weinliebhaber sind, sollten Sie einen Abstecher zum Kloster Louka nicht scheuen. Leider ist das eindrucksvolle Gebäude noch nicht zur Gänze renoviert, aber jener Teil, indem das Weingut Znovín Znojmo „bewohnt", ist bereits hergerichtet.

Das Kloster Louka

Hier erwartet Sie das Besucherzentrum, ein bestens sortiertes Weingeschäft, eine Kunstgalerie und das Museum für Weinbau und Fassbinderei. Selbstverständlich kann man hier auch die ausgezeichneten Tropfen, die hier gekeltert und auch in den großen Kellereien der ehemaligen Prämonstratenser Kloster gelagert werden, verkosten.

Kloster Louka

Eine geführte Tour, die beim Besucherzentrum beginnt, führt in die Art Gallery, die romanische Krypta und das Museum, in mit Stuck verzierte Hallen und in die Weinkeller. Selbstverständlich muss so eine Tour, die auch der Geschichte des Klosters Louka gerecht wird und an Orte führt, die Besucher nicht immer sehen können, mit einer Weinprobe abgeschlossen werden. Außerdem erhält jeder Besucher ein stilvolles Souvenir und auch ihre Kinder (sollten sie doch mitgekommen sein) werden ein kleines Geschenk erhalten.
Mehr darüber erfahren Sie auf der Seite des Weinguts
Mehr über die Geschichte von Znaim und was es sonst noch alles zu sehen gibt, erfahren Sie hier auf askEnrico

Unterirdische Gänge in Znaim
Slepičí trh 2, 669 02 Znojmo
Tel: +4205150221 342
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
w
ww.znojemskabeseda.cz

Share on Pinterest
  3848 Aufrufe

Stainless 2015 in Brünn

Zwei Tage lang im Mai war das Brünner Messegelände der Nabel der Welt für die rostfreien Stahl verarbeitende Industrie. Keine Überraschung, denn es gibt weltweit nur zwei Messen dieser Art – eine davon in Brünn.Wer nun glaubt, dass es am Markt des rostfreien Stahls nur um Industrieprodukte geht, der irrt – auch wenn sie in dieser Ausstellung den Schwerpunkt stellten.

Stainless 2015 Brünn

Die österreichische Firma SMI – Steel Market Intelligence – war leider die einzige österreichische Firma, die auf diesem Branchentreff vertreten war.

Stainless 2015 Brünn

Sie präsentierten im Rahmen einer Konferenz ihre Forschungsergebnisse bezüglich des Stahlmarktes und hier zeigt sich ein, für mich, überraschendes Bild:

Wer hätte gedacht, dass 40% des europäischen Enduse-Markets in Verbrauchergüter und in die Medizin gehen?

Stainless 2015 Brünn

Keine Frage auch, dass sich all die großen Namen der Branche ein Stelldichein gaben. Insgesamt stellten 140 Aussteller, darunter bekannte Größen wie Aperam, Thyssen Krupp Materials, Outokompu, Stappert, Italinox, Marcegaglia, Schmolz + Bickenbach ihre Produkte vor.

Stainless 2015 Brünn

Obwohl sich 2015 in etwa die gleiche Anzahl an Aussteller beteiligte, musste doch in eine größere Halle ausgewichen werden: Die Ausstellungsfläche wuchs um 15% und zu den traditionellen Ausstellern aus Deutschland, der Tschechischen Republik, Italien und Polen, kamen neue Unternehmen aus Indien, China, der Türkei und Spanien. Die meisten ausländischen Aussteller kamen aus Deutschland, insgesamt 36 Firmen, gefolgt von Italien mit 19 Unternehmen, Indien mit 11 und Polen mit 10 Ausstellern. Die Tschechische Republik war mit 32 Ausstellern vertreten.

Stainless 2015 Brünn

Die Messe Brünn konnte sich mit der Austragung der Stainless 2015 wieder über eine erfolgreich veranstaltete Messe freuen.

Weitere Highlights dieses Messejahres sind: 

14.-16.5.2015 InDent – Internationale Dental-Fachmesse & Konferenz
19.-21.5.2015 IDET – Internationale Fachmesse für Abwehr- und Sicherheitstechnik
19.-21.5.2015 PYROS – Internationale Fachmesse für Branschutztechnik
19.-21.5.2015 ISET – Internationale Fachmesse für Sicherheitstechnik
19.-21.5.2015 INTERPROTEC – Internationale Fachmesse für Schutzausrüstung und Sicherheit am Arbeitsplatz
23.24.5.2015 Mineralien Brünn – 32. Internationale Verkaufsausstellung für Mineralien, Fossilien, Schmuck, Naturalien
23.-24.5.2015 Grand Prix Vines 2015 – Internationaler Weinwettbewerb
24.-27.5.2015 Jahrestagung der Tschechischen Kardiologiegesellschaft
20.6.2015 MODELLBRNO – Internationales Treffen der Plastikmodellierer, Ausstellung und Modellbauwettbewerb
25.-28.6.2015 Nationale Jagdausstellung
25.-28.6.2015 Nationale Ausstellung für Tierzucht und Landtechnik
25.-28.6.2015 Biomasse – Fachmesse für erneuerbare Energiequellen in der Land- und Fortwirtschaft
27.-28.6.2015 PROPET – Ausstellung der Artikel für Züchter
27.-28.6.2015 INTERCANIS – Internationale Hundeschau
27.-28.6.2015 INTERFELIS – Internationale Katzenschau
22.-24.-8.2015 STYL – Internationale Modemesse
22.-24.8.2015 KABO – Internationale Schuh- und Lederwarenmesse
14.-18.9.2015 MSV – Internationale Maschinenbaumesse
14.-18.9.2015 Transport und Logistik – Internationale Messe für Transport und Logistik
14.-18.9.2015 AUTOMATIZACE – Mess-, Steuer-, Automatisierungs- und Regeltechnik
14.-18.9.2015 ENVITECH – Internationale Fachmesse für Umweltschutztechnik und Umweltgestaltung
14.-18.9.2015 BRNOSAFETY – Internationale Konferenz über Verkehrssicherheit
7.-8.10.2015 Chirurgische Tage
18.-24.10.2015 MEDICAL SUMMIT BRNO
20.-23.10.2015 WOOD-TEC Internationale Fachmesse für die holzverarbeitende und Möbelindustrie
21.-24.10.2015 MEDICAL FAIR Brno – Messe für Medizintechnik und Gesundheit
21.-24.10.2015 REHAPROTEX – Messe für Rehabilitations-, Kompensations- und Prothetische Hilfsmittel
31.10.2015 MotorTechna Brno – Börse historischer Fachzeuge, Ersatzteile und Dokumentation, Ausstellung historischer Automobile
3.-6.11.2015 GAUDEAMUS – Europäische Ausbildungsmesse
5.-8.11.2015 Caravaning Brno – Internationale Ausstellung für Caravaning
6.-8.11.2015 SPORT Life – Messe für Sportbedarf und Freizeitaktivitäten
6.-8.11.2015 THEATRE TECH – Stage Equipement Fair
6.-8.11.2015 Dance Life Expo – Dance Show & Trade Event
6.-8.11.2015 ENJOY – Festival for you
14.-15.11.2015 MINERALIEN BRÜNN 33. Internationale Verkaufsausstellung für Mineralien, Fossilien, Schmuck und Naturalien
4.-13.12.2015 Weihnachtsmarkt

Stainless 2015 Brünn

Mehr über Brünn und seine Sehenswürdigkeiten, sowie einige Restaurant– und Hoteltipps finden Sie auf www.ask-enrico.com.

Share on Pinterest
  2144 Aufrufe

Schloss Austerlitz

Hier residierte zwar die Familie Kaunitz als letzter Besitzer vor dem 2. Weltkrieg und doch ist auch dieser Ort mit den Liechtensteinern verbunden.

Schloss Austerlitz

Schloss Austerlitz Schloss Austerlitz Johann I. Josef Fürst von Liechtenstein war Befehlshaber der 5. Kolonne der Koalierten, die sich aus einer österreichisch-russischen Kavallerie formierte und am 2. Dezember 1805 dem Napoleonischen Heer entgegenstellte. Ziel von Liechtenstein war, das ebene Gelände bei Šlapanice unter ihre Kontrolle zu bringen. Allerdings entwickelte sich die Schlacht anders als erwartet, sodass zum Rückzug geblasen und Liechtensteins Kürassiere beim Schutz des Hautpzelts von Kaiser Franz I. mitwirken mussten. Nach der Schlacht nahm Johann an den Waffenstillstandsverhandlungen zwischen Frankreich und Österreich teil.

Ausstellung: Militärische Traditionen von Liechtenstein und die Fürstengarde

Johann der I. trat bereits mit einundzwanzig Jahren ein und wurde Leutnant des Kavallerieregiments. Er nahm 1787 an Kämpfen gegen das Osmanische Reich teil, erhielt bereits dafür erste Auszeichnungen. Johann war Träger des Militär-Maria-Theresien-Ordens und später Mitglied des Ritterordens vom Goldenen Vlies. 1809 schied er nach der Schlacht bei Aspern aus dem Militärdienst. Johann I. sorgte aber auch für die Entwicklung der Kunst, führte mehrere Reformen im Fürstentum Liechtenstein, das er nie persönlich besucht hatte, ein, die unter anderem dazu führten, dass die Erbuntertänigkeit aufgehoben, eine Verfassung und ein einheitliches Rechtssystem geschaffen wurde.

Militärische Traditionen von Liechtenstein und die Fürstengarde

In der Ausstellung im Schloss, die bis zum 7.12.2014 zu sehen ist, kann man ausgewählte Skizzen über die Drei-Kaiser-Schlacht studieren, aber auch einiges über das Haus Liechtenstein erfahren. Pläne liefern eine Beschreibung und zeigen die schematische Darstellung des Vorrückens der unterschiedlichen Bataillone, wie sie im Kampf durchgeführt werden sollten. 

Hier einige Bilder der Napoleon-Ausstellung: 

Nicht verpassen sollte man aber auch das Schloss zu besichtigen und sich die Ausstellung über die Drei-Königs-Schlacht anzusehen. Über beides können Sie mehr auf askEnrico erfahren. 

Und wenn Sie Hunger verspüren, besuchen Sie die Schwarze Küche im Schloss-Restaurant, allein wegen der Deko sollte man sich den Raum anschauen. 

Militärische Traditionen von Liechtenstein und die Fürstengarde bis 7.12.2014
Schloss Austerlitz (Zámek Slavkov)
684 01 Slavkov u Brna, Palackého náměstí 1
Tel: +420 544 221 685
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zamek-slavkov.cz

Mehr über das Schloss Austerlitz und die Ausstellung über der Drei-Kaiser-Schlacht erfahren Sie auf askEnrico....

Share on Pinterest
  2556 Aufrufe

Schloss Valtice

Valtice und Lednice gehörten wohl zu den schönsten Besitztümern der Liechtensteiner. Als Weinliebhaber sollte man nicht nur das Schloss besichtigen, sondern auch den Weinsalon besuchen, wo jedes Jahr die 100 besten tschechischen Weine zum Verkosten und natürlich auch zum Kaufen bereits stehen. Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Machen Sie auf jeden Fall auch einen Blick in die Schlosskapelle – es lohnt sich. Im Schloss kann man nun bis 1.11.2014 die Ausstellung „Porträtgalerie von Liechtensteiner und die Geschichte und Gegenwart der Fürstengruft in Vranov u Brna" sehen.


Die Ausstellung ist in neu renovierten Räumen des Schlosses untergebracht, die bis dahin noch nicht für die Öffentlichkeit zugänglich waren. Eine einzigartige Sammlung von 60 Gemälden, die alle Fürsten von und zu Liechtenstein, aber auch andere Mitglieder der Familie zeigt, warten auf die Besucher. Außerdem kann man den kompletten Stammbaum und die Geschichte der Familie Liechtensten kennen lernen.

Der zweite Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit der letzten Ruhestätte der Fürsten von Liechtenstein. Diese wurde im frühen 17. Jahrhundert erbaut und ist eng mit der Geschichte des Wallfahrtsorts und einer Marien-Erscheinung verknüpft. Die Legende besagt, dass 1240 der erblindete mährische Marschall Wilhelm von Rosenburg auf wundersame Weise geheilt wurde. Als Dank ließ er an der Stelle, an der ihm die Jungfrau Maria erschienen war, eine kleine Holzkirche erbauen. Maximilian von Liechtenstein und seiner Gemahlin Katharina Czernohorsky von Boskowitz war der in ihrer Herrschaft gelegene, aus alten Zeiten stammende Wallfahrtsort nicht gleichgültig. Beide waren zum katholischen Glauben übergetreten und beschlossen, in Vranov eine neue Wallfahrtskirche zu bauen und ebendort eine Familiengruft zu errichten. Der Brünner Baumeister Andreas Erna leitete den Bau und folgte dabei den Plänen von Giovanni Maria Filippi.

Mehr über das Schloss Valtice erfahren Sie hier auf askEnrico.

Porträtgalerie der Familie Liechtenstein und die Geschichte und Gegenwart der Fürstengruft in Vranov u Brna
Schloss Valtice
691 42 Valtice, Zámek 1
Tel: +420 519 352 423
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.zamek-valtice.cz
Share on Pinterest
  3865 Aufrufe

Moravský Krumlov

Die Außenfassade, die Arkadengänge des Innenhofs und einige Innenräume sowie die Terrasse des Schlosses in Moravský Krumlov müssen noch durch eine Renovierung vom Dornröschenschlaf wachgeküsst werden, einige Innenräume sind es schon. Aber auch so kann man erkennen, dass dieses einzigartige Renaissanceschloss wieder ein Juwel werden könnte.


In den neu renovierten Räumen kann man derzeit neben Zámek žije! (moderne Malerei bis 30.9.2014) und einer Fotoausstellung auch die Exposition über das Leben und Werk von Gundaker von Liechtenstein sehen. 

Gundaker von Liechtenstein hat hier in Mährisch Krumau gewirkt und war wesentlich am Aufbau der Stadt und am Auf- und Umbau des Schlosses beteiligt. Die Ausstellung ist noch bis 28.9.2014 zu sehen. 

Mehr über Moravský Krumlov und das Schloss erfahren Sie hier auf askEnrico.

Leben und Werk von Gundaker von Liechtenstein
Schloss Moravský Krumlov
672 01 Moravský Krumlov, Zámecká 1
Tel.: +420 515 322 789
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://meksmk.cz und
www.mkrumlov.cz

Wer mehr über die Geschichte des Hauses Liechtenstein erfahren möchte, kann sich auch noch die Dauerausstellung auf Schloss Mikulov ansehen: „Die Liechtensteiner im Land um Mikulov vom 13.-16. Jahrhundert" und auch in Niederösterreich auf Schloss Wilfersdorf kann man noch bis zum 14. September 2014 die Ausstellung „Spuren der Liechtensteiner in Südmähren und in Niederösterreich" besuchen.
Alle Ausstellungen sind in Deutsch und Tschechischer Sprache beschriftet. 

Weitere Informationen gibt es in Deutsch, Englisch und Tschechisch auch auf der Website: www.liechtensteinove.cz

Share on Pinterest
  2117 Aufrufe

Schloss Lednice

Der Sommersitz der Liechtensteiner ist ein echtes Märchenschloss. Im Tudorstil umgebaut, mit anschließendem Park ist es einfach ein Traum, den man einmal besucht haben muss. Das Schloss Lednice wurde gerade neu renoviert, ebenso wie die Reitställe. Man kann wunderbar im Park spazieren gehen, eine Bootsfahrt machen oder mit einer Kutsche fahren.


Im Park steht auch das Minarett, das gerade renoviert wird und schon bald (2015) in seiner ganzen Pracht für den Besucher geöffnet werden soll. Bereits heute kann man die 302 Treppen hochsteigen und die Aussicht über den Park genießen. Wir konnten bereits jetzt einen Blick in die – derzeit für die Besucher noch geschlossenen – Räume werfen. Hier können Sie einen vielversprechenden Blick schon jetzt darauf werfen,

Mehr über Schloss Lednice und den Park erfahren Sie hier auf askEnrico. 

Schloss Lednice
691 44 Lednice, Zámek 1
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lednice.com/de/

Share on Pinterest
  3677 Aufrufe

Die beliebtesten Posts...

Die Donau ist seit langem Verkehrsweg, Fischgrund, Lebensraum für viele Lebewesen und seltene Pflanzen. Die Donau teilte Länder und ihre Überschwemmungen verwüsteten manchmal ganze Landstriche. Und si...
Slowenien ist das Land der Legenden, Sagen und vieler Geschichten, aber auch der alten Handwerkskünste, die auch heute noch liebevoll gepflegt werden. Lebkuchen backen gehört allseits dazu und da tau...
Sie ist die zweitgrößte Höhle der Welt, mit Recht meistbesucht in Europa und nun gibt’s auch noch Drachennachwuchs…In der Höhle von Postojna - die PivkaDie Höhle von Postojna mit ihren traumhaften Tro...
Warte kurz, während wir den Kalender laden

Neu! Reiseführer Kaposvár

Auf askEnrico gibt es jetzt kostenlos einen Reiseführer für Kaposvár zum Download!

Reiseführer Kaposvár

Hier downloaden: PDF Handy oder PDF Druck

Blogheim.at Logo

Go to top